FDP-Stadtverband Homberg (Efze)

Lasst es uns anpacken!

Sitzung der Homberger Stadtverordnetenversammlung

EINLADUNG

Die nächste Sitzung der Homberger Stadtverordnetenversammlung findet am

Donnerstag, 02.06.2016

in der

Stadthalle Homberg
Ziegenhainer Str. 19a
34576 Homberg

statt.

Standortsuche

FDP favorisiert Stellberg für neuen Kindergarten

Holger Jütte
Holger Jütte

In der Sitzung der Bau,-Plan, Umwelt,-Energie Ausschusses hat Holger Jütte für die FDP das Gelände am Stellberg als neuen Standort für den Kindergartenneubau vorgeschlagen. Der Vorschlag der FDP wurde in die Standortplanung mit aufgenommen.

Wenn am 18. Februar 2016 in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung (TOP 3) über den Neubau entschieden wird, hofft die FDP Homberg, dass die Endscheidung für unseren Standortvorschlag eine breite Mehrheit findet.

Kommunalwahl 2016

FDP Homberg verabschiedet Wahlprogramm

v.l. Simone Bressan, Holger Jütte, Karl Hassenpflug, Marion Ripke für die FDP
v.l. Simone Bressan, Holger Jütte, Karl Hassenpflug, Marion Ripke für die FDP
Die FDP Homberg hat ihr Programm zur diesjährigen Kommunalwahl am 6. März 2016 verabschiedet. Klares Ziel der Homberger Liberalen ist es, unsere Stadt und die Stadtteile weiter voran zu bringen.

Im Vergleich zu seinen Nachbarstädten hat unser Homberg in der Vergangenheit einige herbe Verluste einstecken müssen. Die Schließung der Kasernen, des Krankenhauses und der Abzug des Amtsgerichts bedeuteten nicht nur den Verlust vieler Arbeitsplätze, sondern auch längere Wege für die Homberger Bürger. Wobei in der Bevölkerung die Schließung der Homberger Klinik immer noch als besonders schmerzlich empfunden wird.


Wahlprogramm der FDP Homberg zur Kommunalwahl 2016

Flyer "Flüchtlinge und Integration"

Flyer "Bildung"

Flyer "Energie"

Flyer "Finanzen"

FDP will Mitfahr- und Taxi-Service statt leerer Busse

Wiebke Reich, Vorsitzende FDP-Kreistagsfraktion
Wiebke Reich, Vorsitzende FDP-Kreistagsfraktion
Nils Weigand, Vorsitzender FDP Schwalm-Eder
Nils Weigand, Vorsitzender FDP Schwalm-Eder
Aufgrund einer Initiative der FDP-Fraktionsvorsitzenden Wiebke Reich, dem Kreisvorsitzenden Nils Weigand und dem langjährigen Hessischen Verkehrsminister Dieter Posch hat der Landesparteitag eine Initiative zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs im ländlichen Raum beschlossen. In einem ersten Schritt soll erreicht werden, dass der öffentliche Personennahverkehr im ländlichen Raum für die "Generation 60 plus" verbessert wird. Derzeit sind die Busse leer, weil sie selten fahren und den Bedürfnissen der älteren Generation nicht gerecht werden. An manchen Orten helfen ehrenamtliche Kräfte mit einem Bürgerbus aus. Aber das reicht nicht. Wir wollen, dass ein System eingerichtet wird, dass fahrplanunabhängig die ältere Generation abholt, in die Nachbarorte bzw. Mittelzentren wie Melsungen und Homberg bringt.

Dieter Posch, Staatsministe a. D.
Dieter Posch, Staatsministe a. D.
Derzeit finanzieren wir unvertretbarer Weise Leerfahrten. Das dafür ausgegebene Geld sollte für derartige neue Bedienformen ausgegeben werden. Dafür werde sich die FDP im neuen Kreistag in Zusammenarbeit mit der Nahverkehrsgesellschaft des Kreises einsetzen. Nach Einschätzung der FDP würden die Fahrstrecken der Busse, die derzeit kaum jemand nutzt, zu 10 bis 15 Prozent durch Fahrgeldeinnahmen finanziert, der Rest durch Subventionen. Hier muss die Änderung einsetzen.

Ein weiterer Schwerpunkt sei der Schülertransport, der sicher und kostengünstig organisiert werden müsste. Die FDP, so Weigand, Reich und Posch, halten die Mobilitätssicherung für dringend notwendig, um zumindest in einem Bereich die Probleme der demografischen Entwicklung anzugehen.

FDP im Dialog mit der Kreishandwerkerschaft

Liberale Kreis-Politiker sprachen mit der Kreishandwerkerschaft: v.l. Armin Jordt, Geschäftsführung Kreishandwerkerschaft, FDP-Fraktionsgeschäftsführer Georg Albert, FDP-Fraktionsvorsitzende Wiebke Reich, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Dr. Ortwin Sprenger (FDP-Fraktion) und Nils Weigand, Kreisvorsitzender der FDP Schwalm-Eder.
Liberale Kreis-Politiker sprachen mit der Kreishandwerkerschaft: v.l. Armin Jordt, Geschäftsführung Kreishandwerkerschaft, FDP-Fraktionsgeschäftsführer Georg Albert, FDP-Fraktionsvorsitzende Wiebke Reich, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Dr. Ortwin Sprenger (FDP-Fraktion) und Nils Weigand, Kreisvorsitzender der FDP Schwalm-Eder.
Die FDP-Kreistagsfraktion hat sich mit Kreishandwerksmeister Frank Dittmar sowie Wolfgang Scholz und Armin Jordt aus der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft getroffen, um sich über die Chancen und Herausforderungen des Handwerks auszutauschen. In einer angeregten Diskussion, in der man sich in vielen Punkten einig war, wurden Themen wie Fachkräftemangel, Berufsorientierung, die zunehmende Bürokratisierung und auch die aktuelle Flüchtlingskrise ausführlich besprochen.
Die Vertreter des Handwerks betonten in dem Gespräch, dass es dem Handwerk an sich gut gehe, jedoch seien viele Handwerker frustriert wegen der Überreglementierung und der ausufernden Bürokratie, die gerade für Klein- und Mittelbetriebe des Handwerks kaum noch zu bewältigen sei.

Flüchtlings-Aktionsplan der Landesregierung

Viele Punkte noch unkonkret, Maßnahmen gehen aber prinzipiell in die richtige Richtung FDP wird darauf achten, dass es nicht bei reiner Ankündigungspolitik bleibt Wirkliche Lösung für ungesteuerte Zuwanderung kann nur Berlin liefern WIESBADEN ? Anlässlich der heutigen Vorstellung des Flüchtlings-Aktionsplans der hessischen Landesregierung erklärte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Florian RENTSCH: ?Der Aktionsplan […]

Datenschutz

Verschlüsselung geht jeden etwas an

Digitaler Datenschutz ist ein wichtiges Thema. Stiftungsexperte und Netzpolitiker Jimmy Schulz gibt auf "freiheit.org" wichtige Tipps, um Ihre Daten in Zukunft besser zu schützen. "Die effektivste Möglichkeit, Daten zu schützen, ist die Verschlüsselung. ...

Haushalt 2016

Die Schuldenbremse ist unverhandelbar Schwarz-Grün geht keinerlei strukturelle Reform an Mehreinnahmen werden verfrühstückt WIESBADEN: ?Die Schuldenbremse ist auch angesichts der erforderlichen Mehrausgaben zur Bewältigung der Schuldenkrise nicht verhandelbar. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten von der Politik, dass diese sich an den Volkeswillen hält. Eine Debatte zur Aufweichung der Schuldenbremse werden wir nicht führen. Stattdessen erwarten […]

Sharing Economy

Airbnb und Uber sollten die Messlatte sein

Teilen ist das neue Besitzen. In der kommenden Woche plant die EU-Kommission Richtlinien zu veröffentlichen, wie bereits vorhandene Regulierungen und Gesetze für Uber & Co. angewendet werden können. Die tschechische EU-Abgeordnete Dita Charanzová beantwortete ...


Druckversion Druckversion 
Suche

Kommunalwahl am 06. März 2016


FDP-Kreisverband Schwalm-Eder


Festakt 70 Jahre FDP Schwalm-Eder mit Christian Lindner in vollem Saal ein voller Erfolg


Unsere Kreisstadt


Kulturelles Homberg


FDP-Fraktion Hessen


Die FDP in Hessen


Kultur in Nordhessen


Mit Bus und Bahn nach Homberg kommen


Die FDP in Brüssel


FDP Mitgliedschaft


ARGUMENTE

Argumentation